Sequencer Complement B

 

SEQ_CB

Info


Sequencer Complement B

Exakte und originalgetreue Nachbildung des klassischen Dual-Sequencers Sequencer Complement B nach Spezifikationen und Original-Unterlagen von 1972/73. Der 960 Sequential Controller gilt auch heute noch als wegweisendes Sequenzer-Modul und besticht durch seine Funktionsvielfalt und intuitive Bedienbarkeit. Das Gerät ist vollständig handgefertigt nach Standards der frühen 1970er Jahre. Es beinhaltet zwei Sequencer-Module und deren Peripherie. Das Sequencer Complement B ist die perfekte Erweiterung zu den Systemen 35 und 55.

Das Sequencer Complement B wird in limitierter Kleinserie gefertigt. Moog hat (noch) keine Stückzahlen bekannt gegeben und spricht von einer "Verfügbarkeit, solange Teile vorrätig sind".

Das Sequencer Complement B besteht aus einem massivem Walnussholz-Gehäuse, entsprechend dem Upper Cabinet des System 55. Es beinhaltet folgende Zusammenstellung aus insgesamt 6 Modulen:

2x 960 Sequential Controllers
1x 961 Interface
2x 962 Sequential Switch
1x 994 Dual Multiples Panel

Die Spannungsversorgung erfolgt über das Main Cabinet eines System 35 oder 55.


Abmessungen und Gewicht:

123,3 x 25,4 x 21,6 (cm), 27,2 kg



Funktionsbeschreibung der Module

 

Funktionsbeschreibung der Module im Sequencer Complement B in Reihenfolge ihrer Nummerierungen

(nach Originaltexten der Bedienungsanleitung von 1974)

960 Sequential Controller: Der 960 Sequential Controller bietet eine Vielfalt an Funktionen. Es arebitet als eigenständiges Modul ebenso wie in Kombination mit dem 961 Interface und dem 962 Sequential Switch.

Das Sequencer Modul besteht aus einem spannungsgesteuerten Clock-Oszillator und drei Reihen mit je acht Steps. Die programmierte Sequenz und die Step-Position wird über Kontrolllampen angezeigt. Jeder Step besitzt eigene Potentiometer. So lassen sich für jede Reihe acht verschiedene Spannungen wählen. Mittels Wahlschaltern lassen sich für alle drei Potentiometer-Reihen verschiedene-Spannungsbereiche festlegen, 2V (X1), 4V (X2) oder 8V (X4). Jede Reihe besitzt zwei parallele Ausgänge. Unterhalb der Regler-Reihen befinden sich Trigger-Ein- und Ausgänge. Über die Trigger-Eingänge kann man Steps unabhängig vom Clock-generierten Trigger aktivieren. Dem gleichen Zweck dienen die acht Trigger-Taster. Die Schalter unterhalb der Step-Potentiometer erlauben es, jeden Step normal anzuspielen, zu überspringen oder die Sequenz an dieser Position zu stoppen. Ein neunter Schalter bestimmt, ob die Sequenz immer wieder neu gestartet wird oder nach einem Durchgang stoppt. Mit den Schalter mit der Bezeichnung Third Row Control Of Timing wird die dritte Potentiometer-Reihe mit mit dem Steuereingang der Clock verbunden. Die Geschwindigkeit ändert sich somit bei jedem Step. Der Shift-Eingang erlaubt den Anschluss einer externen Clock-Quelle. Dieser Eingang kann zusätzlich zur internen Clock genutzt werden. Mit einem weiteren Taster lässt sich die Sequenz von Hand um jeweils einen Step weiter schalten.

Start- und Stop-Funktionen lassen sich über Taster oder externe V-Trigger auslösen. Der Clock-Oszillator erzeugt Frequenzen im Bereich von 0,1Hz bis 1kHz. Die Frequenz wird mittels Grob (Oktav)- und Feineinstellung justiert. Der Clock-Oszillator verfügt zudem über einen Steuerspannungs-Eingang und einen Ausgang, der eine Rechteckwelle (etwa 90/10% Pulsweite) ausgibt. Wie alle anderen Moog Oszillatoren, besitzt auch der Clock-Oszillator eine Skalierung von 1V/Oktave.

961 Interface: Das 961 Interface besitzt vier verschiedene Funktionsgruppen: eine Audio-In to V-Trigger Out Schaltung, eine S-Trigger to V-Trigger Schaltung sowie zwei V-Trigger to S-Trigger Out Schaltungen. Alle vier Funktionsgruppen lassen sich gleichzeitig oder unabhängig voneinander nutzen.

Die Audio-In to V-Trigger Out Schaltung erzeugt einen V-Trigger, sobald am Audio-Eingang eine Spannung anliegt, die den, mit dem Sensitivity Potentiometer eingestellten Pegelwert überschreitet. Die Empfindlichkeit des Eingangs ist abhängig von der Frequenz und der Dynamik des Audiosignals. Die Trigger-Dauer bestimmt sich durch die Zeitspanne, in der der Pegel des Audiosignals über der Sensitivity-Einstellung verbleibt. Es sind zwei parallele V-Trigger Ausgänge vorhanden.

Die S-Trigger to V-Trigger Schaltungen wandeln Kurzschluss-Trigger in Voltage-Trigger. Beide V-Trigger to S-Trigger Out Schaltungen besitzen zwei Reihen zu je sechs Trigger-Eingangsbuchsen sowie einen S-Trigger Ausgang. Die Eingänge der Spalte A wandeln V-Trigger in S-Trigger, wobei die Dauer der Trigger-Impulse unverändert bleibt. In Spalte B wird die Dauer der S-Trigger-Impulse durch den Switch On Time Regler bestimmt. In Spalte B eingehende V-Trigger werden also verkürzt, verlängert oder ausgelassen. Die Trigger-Dauer lässt sich zwischen 40 Millisekunden und 4 Sekunden wählen. Die gleichzeitige Nutzung der Spalten A und B ist möglich. In diesem Fall wird der längere Trigger-Impuls ausgewertet.

962 Sequential Switch: Der 962 Sequential Switch schaltet wechselweise zwei oder drei Signal-Eingänge auf einen Ausgang. Ein, an die Shift-Buchse gesendeter V-Trigger startet den Vorgang. Befindet sich ein Klinkenstecker in Eingangsbuchse 3, wechselt der Sequential Switch nur zwischen den Eingängen 1 und 2. So lassen sich wahlweise zwei bzw. alle drei Reihen des 960 Sequential Controller nacheinander abspielen, um Sequenzen von 16 bzw. 24 Steps zu erzeugen. Zur Austattung des Sequential Switch gehören außerdem V-Trigger Ein- und Ausgänge für alle drei Eingänge sowie Taster zum manuellen Auslösen. Lampen informieren über den aktuellen Betriebszustand des Moduls.

994 Dual Multiple Panel: Mit einem Multiple lässt sich ein Signal aufteilen und zu mehreren Zielen leiten. Multiples bieten zahlreiche Einsatzmöglichkeiten: verbinden zweier Patch-Kabel, verteilen eines Signals auf mehrere Ziele, verdoppeln oder verdreifachen eine Signalpegels, indem das Signal mehrfach parallel zum selben Ziel gesendet wird.

 

mehr Fotos

 

960-front_web

 

Der legendäre 960 Sequential Controller. Das Sequencer Complement B beinhaltet zwei dieser Module.

 

Videos und Sounddemos

Auf Moog's Webseite finden sich interessante Videos zu den aktuellen Modular Systemen.

 

Videos bei Moog anschauen...